Chronischer muskuloskelettaler Schmerz

Die Krankheitsgruppen sind definiert als chronische Schmerzen, die von muskuloskelettalen Strukturen wie Knochen oder Gelenken ausgehen und die länger als drei Monate andauern oder wiederkehren und enorme Auswirkungen auf die schmerzbetroffenen Menschen, die nahen Angehörigen und die Gesellschaft haben. Wir beschäftigen uns aktuell mit Faktoren, welche die Teilhaben von Patientinnen und Patienten mit chronischem Schmerz in verschiedenen Lebensbereichen (z.B. Arbeit) fördern oder behindern. Ausserdem untersuchen wir die Wirkung der Berner Ambulanten Interprofessionellen Rehabilitation (BAI-Reha) für Patientinnen und Patienten mit chronisch muskuloskelettalem Schmerz.

Wir haben ein interprofessionelles  Register für Patientinnen und Patienten mit chronischem Schmerz aufgebaut. Die kontinuierlichen Analysen der Daten geben uns Aufschlüsse über den Krankheitsverlauf, über die Teilhabe, über Copingstrategien, die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit von Menschen mit chronischem Schmerz. Unser Forschungsansatz ist interprofessionell und patientenzentriert, das heisst, es fliessen nicht nur die Perspektiven der verschiedenen Gesundheitsprofessionen (Ergotherapie, Medizin, Physiotherapie, Psychologie, Pflege, Sozialarbeit), sondern auch diejenige der Patientinnen und Patienten mit ein.

Jahresbericht 2021