Osteologische Sprechstunde

Knochenveränderungen sind Folge angeborener oder erworbener Krankheiten. Symptome können fehlen oder sich durch Schmerzen oder Knochenbrüchen manifestieren. Die Beurteilung und Diagnosestellung setzt nebst der Erfragung von ernährungsspezifischen Informationen auch den Einsatz von laborchemischen und apparativen Untersuchungen voraus.

Weitere Informationen zur Osteologischen Sprechstunde

Wer sind wir?

Wir sind ein Team aus auf Knochenerkrankungen spezialisierten Ärzten der Klinik für Rheumatologie und Immunologie.

Wer sind unsere Patientinnen und Patienten?

Patientinnen und Patienten mit angeborenen und erworbenen Knochenkrankheiten, beispielsweise infolge metabolischen (stoffwechselbedingten) Erkrankungen, Entzündungen des Magen-Darm-Traktes, angeborenen Knochenkrankheiten, Störungen der Hormonproduktion oder Patienten mit Kortison-Therapie.

Was bieten wir an und was können wir tun?

Wir bieten Erstabklärungen bei Knochenkrankheiten an. Sofern indiziert, veranlassen wir laborchemische oder apparative Diagnoseverfahren. Bei Bedarf ziehen wir andere Fachdisziplinen im Rahmen eines interdisziplinären Osteo Boards hinzu. Als Therapie kommen auf das Fraktur-Risiko angepasste Knochenabbau-hemmende oder Knochenaufbau-fördernde Medikamente oder deren Kombination zum Einsatz.

Bei komplexen Fragestellungen können Zuweisende bei uns auch eine Zweitmeinung einholen.