Pflege

Wer sind wir?

Unser engagiertes Pflegeteam besteht aus diplomierten Pflegefachpersonen, Expertinnen Pflege, Experten Pflege, Pflegeexperten/-innen, Fachfrauen/Fachmänner Gesundheit, Pflegeassistent/-innen und medizinischen Praxisassistenten/-innen. Das Personal ist auf der Poliklinik, der Tagesklinik und auf der Bettenstation tätig.

Was bieten wir an und was können wir tun?

Wir streben eine individuelle und ganzheitliche Betreuung unserer Patientinnen und unserer Patienten an. Die Unterstützung und Förderung des Selbstmanagements der Krankheit und Therapie ist uns ein grosses Anliegen. Zudem beraten wir die Betroffenen und ihre Angehörigen in präventivem und gesundheitsförderndem Verhalten. Dabei sind uns Ihre Erfahrungen und Bedürfnisse und die Ihrer Angehörigen sehr wichtig. Sorgfältig werden diese in die Beratung miteingebaut.

In den Pflegesprechstunden können Sie zu den spezifischen Themen ambulant und stationär beraten werden.

Mit dem Einbezug der Angehörigen, aber auch durch die enge Zusammenarbeit mit dem interprofessionellen Team, sollen die Betroffenen bestmöglich unterstützt und beraten werden. Eine diplomierte Pflegefachperson übernimmt während des Spitalaufenthaltes täglich die pflegerische Verantwortung und die notwendigen Koordinationsaufgaben für die Patientinnnen und Patienten. Dabei steht die Patientenzufriedenheit und -sicherheit an oberster Stelle.

Wir streben eine qualitativ hochstehende und evidenzbasierte Pflege an. Diese kompetente und engagierte Versorgung und Betreuung erfordert ein spezialisiertes Fachwissen und eine stetige Qualitätsentwicklung, was wir kontinuierlich in Aus- und Weiterbildung vertiefen und weiterentwickeln. Wir bilden zudem Studierende und Lernende verschiedener Gesundheits- und Pflegeberufe aus. Sie werden je nach Stand der Ausbildung in die Betreuung miteinbezogen. Bei der täglichen Arbeit am Patientenbett werden unsere Mitarbeitenden von Pflegefachpersonen mit Zusatzausbildungen und von Pflegeexpertinnen unterstützt.

Pflegesprechstunden

Ein spezialisiertes Team aus Pflegefachpersonen bietet zu den nachfolgenden Themen umfassende Beratungen an. Wir informieren, schulen und beraten Sie und Ihre Angehörige mit dem Ziel, belastende Beschwerden zu reduzieren und das Gesundheitsverhalten zu verbessern. Sie erhalten unter anderem praktische Tipps für die Bewältigung im Alltag und schriftliches Informationsmaterial wie Broschüren und Merkblätter.

Gerne machen wir mit Ihnen einen Termin für eine persönliche Beratung ab. Wir bieten auch telefonische (Kurz-) Beratungen an oder stehen Ihnen bei Fragen per E-Mail zur Verfügung. Auf Anfrage bieten wir Gruppenschulungen an.

Die Beratungen finden einmal in der Woche am Freitag statt. Gerne können Sie sich für eine Terminvereinbarung oder bei Fragen per E-Mail oder telefonisch unter der Nummer +41 31 632 31 71 melden.

Trockene Augen und Schleimhäute

Viele Menschen leiden an Augen- und Schleimhauttrockenheit. In der Fachsprache wird dies Sicca-Syndrom genannt. Vor allem bei Patientinnen und Patientenmit einer rheumatischen Erkrankung ist es ein häufiges Begleitsymptom. Trockene Augen und Schleimhäute können Betroffene oft über Jahre belasten.

Unsere Klinik bietet Beratungen zu Augen- und Mundtrockenheit, Trockenheit der Nasenschleimhaut, Atemwege und vaginale Trockenheit bei Frauen an. Sie lernen präventive und therapeutische Massnahmen kennen und erhalten Produktempfehlungen. In der Beratung können verschiedene Produkte bereits getestet werden. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Erste Informationen finden Sie auf unserem Flyer im PDF-Format.

Hautberatung

Die Haut ist das grösste Organ des Menschen. Hautreinigung, Pflege der Haut und Hautschutz der Hände und Füsse sind Themen in unserer Beratung. Verschiedene Hautprobleme können im Zusammenhang mit rheumatischen Erkrankungen entstehen und zu Hautveränderungen, Hauttrockenheit und Juckreiz führen. Auch zum Thema Sonnenschutz im Zusammenhang mit Immunsuppression beraten wir Sie gerne. Sie erhalten Produktempfehlungen und haben die Möglichkeit, Produkte in der Beratung zu testen.

Wundsprechstunde

Wunden im Zusammenhang mit rheumatischen Erkrankungen haben verschiedene Ursachen und können unterschiedlich aussehen. Es ist sehr wichtig, dass Sie Wunden frühzeitig erkennen und richtig reagieren, um weitere Komplikationen verhindern zu können.

Die Beratung und Behandlung von Wunden wird durch unseren Wundexperten in der rheumatologischen Poliklinik in Zusammenarbeit mit den Wundexperten der Dermatologie und Nephrologie angeboten.

Die Wundsprechstunde findet jeweils am Montag statt. Für eine Terminvereinbarung können Sie sich direkt auf unserer rheumatologischen Poliklinik unter der Nummer +41 31 632 31 70 melden.

Fusspflege

Bei rheumatischen Erkrankungen und unter Immunsuppression können falsch geschnittene Nägel und Entfernung der Hornhaut zu Verletzungen, Wundheilungsstörungen und Infektionen führen. Um solche Folgen vermeiden zu können, bieten wir auf unserer Klinik für alle Patienten mit einer entzündlich rheumatischen Erkrankung eine professionelle Fusspflege an. Wir zeigen Ihnen, wie sie ihre Füsse richtig pflegen und auf was Sie im Alltag achten müssen.

Die Fusspflege findet auf der rheumatologischen Poliklinik statt und wird über die Krankenkasse abgerechnet. Für eine Terminvereinbarung können Sie sich direkt auf unserer rheumatologischen Poliklinik unter der Nummer +41 31 632 31 70 melden.

Chronische Müdigkeit und Schlafstörung

Können Sie nachts nicht einschlafen, weil ihre Gedanken Sie daran hindern? Erwachen Sie am Morgen nicht erholt und fühlen sich durch den Tag oft müde? Müdigkeit und Erschöpfung können bei allen rheumatischen Erkrankungen vorkommen. Betroffene bezeichnen Erschöpfung, neben Schmerzen, als das stärkste störende Symptom ihrer rheumatischen Erkrankung. In der Beratung erfahren sie mehr zu den Themen Schlaf und Schlafstörung, auf was Sie tagsüber beachten können. Sie erhalten Empfehlungen für einen erholsamen Schlaf und erarbeiten individuelle Massnahmen zur Verbesserung der Symptome. Denn ein erholsamer Schlaf ist eine Wohltat für Körper und Geist.

Rheuma-Medikamente selber spritzen

Sie möchten sich ihr Rheuma-Medikament selber spritzen? In der Beratung und Schulung lernen Sie alles über die Hygiene, die sichere und korrekte Verabreichung des Medikaments und über die korrekte Entsorgung. Sie erfahren, auf was Sie im Alltag und bei Reisen achten müssen und erhalten Informationen und Materialien zu den Lagerbedingungen.

Selbstkontrolle Urin und Blutdruck

Bei verschiedenen rheumatischen Erkrankungen können sich ein Bluthochdruck und/oder krankhafte Veränderungen im Urin entwickeln. Daher ist es wichtig, den Blutdruck sowie den Urin regelmässig, in der Regel einmal pro Woche, zu kontrollieren. Gerne beraten wir Sie hierzu.

Spezifische Beratungen bei systemischer Sklerose

Systemische Sklerose ist eine seltene chronische autoimmune Erkrankung des Bindegewebes mit unklarer Ursache. Sie ist durch entzündliche Veränderungen sowie durch Verhärtungen der Haut und von inneren Organen gekennzeichnet. Durch die Entzündung verhärtet und verdickt sich das Bindegewebe, was zu diversen Funktionseinbussen führen kann. Neben der medikamentösen Therapie ist das Management der Symptome für Betroffene sehr anspruchsvoll, weshalb die Universitätsklinik für Rheumatologie und Immunologie ein, auf die Bedürfnisse von Betroffenen, abgestimmtes Angebot entwickelt hat. Die spezifischen Beratungen bei Systemischer Sklerose können folgend aufgelistete Themen beinhalten:

  • Krankheitsbild Systemische Sklerose, Informationen zu Ursache und Symptomen der Krankheit
  • Hautverdickung (Hautsklerose): Beratung zu Hautverdickung, Hauttrockenheit, Juckreiz, Kalkablagerungen in der Haut
  • Wunden (digitale Ulzera): Beratung zu Wunden bei Systemischer Sklerose, z.B. der Fingerkuppen. Sie lernen, wie Wunden vorgebeugt und gepflegt werden können.
  • Körperbildveränderungen: Beratung zu äusserlichen Veränderungen wie z.B. verminderte Mundöffnung, Gefässerweiterungen, Haarverlust, etc. Herz-Kreislauf bei rheumatologischen Erkrankungen

Herz-Kreislauf bei rheumatologischen Erkrankungen

In diesem Lernvideo erfahren Sie die Ursachen, Risiken und Behandlungsmöglichkeiten des Herz-Kreislauf-Systems bei rheumatischen Erkrankungen.

Sie lernen, wie Sie die Risiken minimieren und kontrollieren können.

Beratung für Jugendliche & junge Erwachsene mit rheumatischen Erkrankungen

Umfassend beraten wir, ein interprofessionelles Team, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie ihre Angehörigen zu Krankheitswissen und Medikation, dem Umgang damit im Alltag, zu den Themen Noxen (Stoff oder Umstand, der eine schädigende Wirkung auf den Organismus haben kann), Sexualität und Verhütung, Unterstützung in der Ausbildung, dem Beruf, der sozialen Situation und dem psychischen Befinden. Dabei ist uns die Förderung des Selbstmanagements der jungen Erwachsenen wichtig.

Weitere Informationen zur Sprechstunde für Jugendliche und junge Erwachsene mit rheumatischen Beschwerden